Edle Steine aus Kärnten

Der  Mensch wurde immer schon von Edel- und Schmucksteinen in deren mystischen Bann gezogen. Die ersten Steine, die für Schmuckzwecke verwendet wurden, waren Amethyst, Bergkristall, Bernstein, Granat, Jade, Jaspis, Koralle, Lapislazuli, Perlen, Serpentin, Smaragd und Türkis.  Diese waren allerdings nur den wohlhabenden Bevölkerungsschichten vorbehalten.  Sie dienten als Statussymbole und zur Demonstration von Macht, Ruhm und Herrschaft.

Edelsteine zählen zu den seltensten Rohstoffen unseres Planeten. Trotz der täglichen Förderung von vielen Tonnen an Material, sind nur wenige Promille für die Verarbeitung zu Schmuckstücken geeignet. Die Gewichtseinheit für Edelsteine ist das Karat. Der Begriff stammt vom Samenkorn „Kuara“ des afrikanischen Korallenbaums oder vom Fruchtkern „Keration“ des Johannisbrotbaums.

Exklusiver Schmuck Kaernten

Exklusiver Schmuck Kärnten - Alpin Art Gallery

 

Schmuckgalery Kaernten

Edle Variationen - Schmuck aus Kärnten

Die seit über 50 Jahre bestehende Firma Kranzelbinder in Kärnten beschäftigt sich mit den „Schätzen der Berge“ Gründer war Rupert Kranzelbinder, der seine Leidenschaft für Stein im Alter von 12 Jahren entdeckte. Seine selbstgefundenen Mineralien stellte er in kleinen Vitrinen aus. Vor allem die Abenteuerlust und die Suche nach den schönsten Kristallen der Welt waren es, die Rupert Kranzelbinder bis in die entlegensten Orte der Welt geführt haben. Ruperts Entdeckerfreude griff auch einige Jahre später auf seinen Sohn Norbert über. Einer der Höhepunkte Ihrer Expeditionen in ferne Länder war die Mineralienforschungsreise mit Univ.-Prof. Dr. Paul Ramdohr.  Ein weiterer Höhepunkt der Sammlerleidenschaft der Kranzelbinder war die Entdeckung einer Bergkristallkluft in den 60er Jahren am Hohen Sonnblick in Kärnten. (Goldberggruppe). Einige dieser Stücke können noch heute in der alpin+art+gallery auf der Turracher Höhe bewundert werden! Sohn Norbert ist er einer der renommiertesten Edelstein- und Kristall-Liebhaber Österreichs. 1972 begann Norbert mit dem 1. Mineralien- und Edelsteinfachgeschäft Kärntens in Pörtschach am Wörthersee. Schon ein Jahr später eröffnete er eine Filiale in  Bad Kleinkirchheim. Seit dem 8. Lebensjahr wuchs Norbert quasi mit den Edelsteinen auf, sein gemmologisches Wissen war daher sehr umfangreich. Die Ausbildung zum Gemmologen in der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein verfestigte sein theoretisches Wissen über Wert, Entstehung und Beschaffenheit der seltensten Materialien der Welt.  2007 wurde die neue Filiale in Bad Kleinkirchheim in Kärnten eröffnet. In dem – bereits in der dritten Generation geführten – Familienunternehmen ist die Gegenwart Zukunft geworden. Kranzelbinders einmalige Sammlung ist ein Beweis für Gottes wunderbare Schöpfung, der Einzigartigkeit und unendlichen Vielfalt unseres Planeten Erde.

Öffnungszeiten im Sommer von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
im Winter von 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Eintritt ins Museum für Erwachsene EUR 4,– mit Kärnten Card gratis
Murtal Card EUR 2,50 Kinder mit Begleitung eines Erwachsenen sind bis 12 Jahre frei!

 

Wenn Ihnen diese Informationen gefallen haben, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar oder abbonieren Sie den RSS feed um automatisch über zukünftige Artikel informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *